Zahnklinik Rennbahn Muttenz Notrufnummern Region Basel

schappo geht an die Frauengemeinschaften Basel

Mit einem schappo werden die Freiwilligen der sieben Frauengemeinschaften der katholischen Pfarreien Basel ausgezeichnet. Die über 200 Freiwilligen vertreten die Interessen der Frauen in Kirche und Gesellschaft und stehen älteren Menschen, Familien sowie Alleinstehenden zur Seite. Dadurch fördern sie vorbildlich den Zusammenhalt in der Pfarrei und im Quartier.

Die öffentliche Preisverleihung mit Regierungspräsident Dr. Guy Morin findet am Donnerstag, 22. Oktober 2015 um 17.00 Uhr mit anschliessendem Apéro im L’Esprit, Laufenstrasse 44 statt. Sie sind herzlich dazu eingeladen.

Frauengemeinschaften leisten grossen Einsatz in vielfältigen und wechselnden Aufgaben

Frauen tragen das Licht der Hoffnung und helfen Frauen in Not. Die «Frauengemeinschaften Basel» verwirklichen die christliche Glaubensweise vor allem durch das soziale Engagement und die Pflege des Kollektivs.

Die katholischen Frauengemeinschaften sind Vereine, die aus den Pfarreien im Kanton Basel-Stadt entstanden sind. Im Fokus stehen einerseits die Behandlung frauenspezifischer Anliegen und das Wahrnehmen sozialer Aufgaben. Andererseits sind die persönliche, kulturelle und religiöse Weiterbildung von Frauen, die ökumenische Zusammenarbeit christlicher Kirchen und das Verständnis für andere Religionen wichtige Anliegen.

Aktuell sind im Kanton Basel-Stadt sieben katholische Frauengemeinschaften aktiv: Die Frauengemeinschaften Allerheiligen, Heiliggeist, St. Christophorus, St. Clara, St. Marien, das Frauenforum St. Michael sowie die Frauenvereinigung St. Franziskus in Riehen / Bettingen.

Der Glaube spielt eine wichtige Rolle – das spirituelle Angebot bedeutet für viele Mitgliedfrauen Heimat oder Kraftquell im Alltag. Die Frauengemeinschaften sind der katholischen Kirche verpflichtet und zugleich eigenständig, unabhängig und offen. So müssen die Mitglieder nicht zwingend katholisch sein und die Angebote stehen allen unabhängig von Herkunft, Zivilstand oder Religion offen.

Seit den jeweiligen Gründungen – die Frauengemeinschaft St. Clara beispielsweise blickt auf 146 Jahre zurück – haben sich die Frauengemeinschaften nicht nur den Bedürftigen gewidmet, sondern auch Generationen von Frauen geprägt. Die «Frauengemeinschaften Basel» sind Begegnungsstätten, wo wertvolle Freundschaften entstehen und das Miteinander grossgeschrieben wird.

Die «Frauengemeinschaften Basel» haben eine wesentliche Bedeutung für das Gemeinwohl in den Pfarreien, im Quartier aber auch über Quartiergrenzen hinaus.

www.schappo.ch/start/portraits/Frauengemeinschaften-basel.html

Werbepartner:

 

 

nach oben